Das will ich werden

Sie sind hier:

Das will ich werden

Von 14. bis 17. März 2019 lädt die Kreishandwerkerschaft Fulda gemeinsam mit der Messegesellschaft Kinold wieder zur trend-messe ein. Auf der überregional bekannten Publikumsmesse zeigen überwiegend regionale Handwerksbetriebe, was sie rund um die Themen Bauen und Wohnen leisten können. Ob Massiv- oder Holzhaus, ob Heizung, Sanitär, Böden, Fenster, Türen, Markisen, geschreinerte Möbel, Garten- und Landschaftsbau, wer auf Qualitätsarbeit setzt, kann sich beim Messebesuch rundum informieren und aus erster Hand beraten lassen.

Nachwuchsarbeit: „Macher gesucht“

Ein Schwerpunkt der Messe ist die Nachwuchsarbeit. Denn auch wenn es im Handwerk nicht an Aufträgen mangelt, die Fachkräfte werden knapp. Eine Entwicklung, die Dr. Herbert Büttner, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, gerade mit Blick auf die kleinen und mittleren Handwerksbetriebe mit Sorge betrachtet. Um die Chancen und Perspektiven einer dualen Ausbildung im Handwerk zu vermitteln, bietet die Kreishandwerkerschaft ganzjährig Berufsorientierungsmaßnahmen für Schülerinnen und Schüler an. Deshalb ist es nur konsequent, auch die trend-messe dafür zu nutzen. Unter dem Motto „Macher gesucht“ laden auf der Messe zahlreiche Lehrwerkstätten zum Mitmachen ein. Wer gerne mal ausprobieren möchte, was ein Fliesenleger macht, wie ein Straßenbauer arbeitet oder wie man mit Farbe und Pinsel kreativ arbeiten kann, ist in Halle 7 willkommen. „Echte“ Azubis und Ausbildungsmeister zeigen, wie es geht, und geben fachkundigen Rat. „Wir bieten dort eine objektive Berufsorientierung und Berufsberatung an, die frei ist von betriebliche Interessen“, sagt Büttner und ergänzt: „Nicht mit Hochglanzbroschüren und Lockvogelversprechungen, sondern durch eigenes Hand anlegen möchten wir junge Leute begeistern und bei ihnen die Leidenschaft für einen Handwerksberuf wecken. Wir möchten nicht überreden, sondern überzeugen.“ Mittendrin zwischen den Lehrwerkstätten gibt es in diesem Jahr erstmalig eine Azubi-Lounge. Hier kann man fachsimpeln, aktuelle Lehrstellenangebote erkunden, über Videoclips weitere Informationen über verschiedene Ausbildungsberufe einholen, sich klarer darüber werden, was man werden will, oder sich einfach nur ausruhen. Mit dabei in Halle 7 ist auch die Webplattform „praktikumsjahr.de“ sowie der neue Azubikampus in Fulda „pings.de.“

Innovationspreis Handwerk

Was niemand weiß, kann niemand nachfragen. Frei nach dem Motto „Tue Gutes und rede darüber“ wird daher im Rahmen der trend-messe Fulda seit fünf Jahren der „Innovationspreis Handwerk“ verliehen, der gemeinsam von der Kreishandwerkerschaft Fulda, der Messegesellschaft Kinold sowie der Fuldaer Zeitung ausgelobt wird. Er schafft Öffentlichkeit für neue Geschäftsideen und innovative Lösungen regionaler Handwerksbetriebe. „Häufig schlummern tolle Ideen in der Schublade oder sind nur einem kleinen Kreis auserwählter Kunden bekannt, weil es an Geld oder Zeit fehlt, diese zu vermarkten“, meint Kreishandwerksmeister Claus Gerhardt. „Hier ist es uns mit dem Innovationspreis in den letzten Jahren gelungen, ‚verborgene Schätze‘ zu heben.“ Neben der Auszeichnung für den Sieger stellt die Messegesellschaft Kinold den Erst-, Zweit- und Drittplatzierten einen kostenlosen Messestand auf der trend-messe zur Verfügung. „In vier Tagen über 30.000 interessierte Besucher zu erreichen, ist eine einmalige Starthilfe für unsere Innovationspreisträger“, so der Geschäftsführer Peter Kinold. Wer dieses Jahr gewinnt? Die Jury weiß es schon. Thomas Kirchhoff, stellvertretender Leiter der Parzeller Verlagsgruppe, verrät zumindest so viel: Die Bewerbungen um den Innovationspreis sind eine eindrucksvolle Dokumentation der Leistungsfähigkeit des heimischen Handwerks.“ Am Donnerstag, 14. März 2019, wird der diesjährige Preisträger gekürt. Ein spannender Abend, zu dem neben den Bewerbern um den Innovationspreis zahlreiche geladene Vertreter aus dem Handwerk, der Wirtschaft sowie der Politik erwartet werden.

Zurück