Drei Länder - zwei Sprachen - ein gemeinsamer Wirtschafts- und Lebensraum

Sie sind hier:

Drei Länder - zwei Sprachen - ein gemeinsamer Wirtschafts- und Lebensraum

Die Europaregion Donau-Moldau präsentiert auf beim „Passauer Frühling“ ihre Arbeit
Zwischen großen Metropolregionen wie München, Nürnberg, Prag oder Wien liegt das Dreiländereck Österreich – Bayern – Tschechien. Diese Region ist im Gegensatz zu den Metropolen ländlich geprägt, sie bietet jedoch viele Potentiale und starke Entwicklungschancen.
Deshalb wurde im Juni 2012 die Europaregion Donau-Moldau (EDM) als eine politische Arbeitsgemeinschaft von sieben Regionen aus drei Ländern gegründet. Ziel dieser Kooperation ist es, durch eine enge strategische Vernetzung und gemeinsame Projekte einen gemeinsamen Wirtschafts-, Bildungs- und Lebensraum zu schaffen.
 
Das Miteinander fördern
Das Engagement der EDM erstreckte sich in den letzten Jahren über Themen wie Forschung und Innovation, Hochschulen, Unternehmenskooperationen und Cluster, Arbeitsmarkt, Tourismus, Energie und Verkehr. Die Sprache und interkulturelle Kompetenz bildeten ein Querschnittsthema.
In der Zukunft will sich die EDM auf wenige Themen konzentrieren, diese jedoch sehr intensiv bearbeiten. Der Fokus soll künftig auf dem „gemeinsamen EDM-Wirtschaftsraum“ und auf dem Thema „EDM als eine attraktive Region für Jüngere und Ältere“ liegen. Die Sprache spielt der EDM weiterhin eine wichtige Rolle.
 
Die regionalen Eigenheiten wahren
Auf der Dreiländermesse „Passauer Frühling“ im März 2018 wird die Europaregion Donau-Moldau in der Dreiländerhalle präsent sein. Ziel des Messeauftritts ist es, die Arbeit der EDM einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Will man das Miteinander der Regionen fördern, spielt Sprache eine wichtige Rolle. Neben umfassendem Informationsmaterial hat die EDM daher ein tschechisch-deutsches Wörterbuch mit im Messegepäck sowie einen Kurzsprachführer oder ein zweisprachiges EDM-DUO Spiel für Kinder.
Wie bereits 2016 will die EDM das touristisch-kulturelle Angebot der sieben EDM-Regionen in den Vordergrund stellen. Die Messebesucher sind offen und neugierig auf die Nachbarregionen. Deshalb plant die EDM sog. „Regionstage“. Jeder Messetag soll einer EDM-Region gewidmet werden. Auf diesen Regionstagen werden regionaltypische Besonderheiten vorgestellt, kulinarische Spezialitäten zur Verkostung angeboten lassen oder das regionale Handwerk erlebbar gemacht.
 

Zurück