Naheliegender Genuss!

Sie sind hier:

Naheliegender Genuss!

Das Leben kann man auf vielfältige Art genießen. Auf der Oberfranken-Ausstellung (OFRA) erfahren Besucher, welche Möglichkeiten dazu direkt vor der Haustür liegen.
 
Unter dem Motto „Das Coburger Land genießen“ präsentieren sich die Stadt und der Landkreis Coburg, das Funkhaus Coburg, die Neue Presse Coburg und die Genussregion Coburger Land gemeinsam auf der diesjährigen Oberfranken-Ausstellung. „Wir wollen auf der Messe erlebbar machen, wie viel Lebensqualität Stadt und Region zu bieten haben. In den Bereichen Kultur, Erholung und Freizeit ebenso wie bei den kulinarischen Genüssen“, sagt Stefan Hinterleitner, Regionalmanager in der Coburg Stadt und Land aktiv GmbH.
 
Kulturelle Vielfalt und Freizeiterlebnisse
So spiegelt sich auf dem Gemeinschaftstand in Halle 7 beispielsweise die Breite des regionalen Kulturangebotes wider. Veste Coburg und Schloss Ehrenburg laden in die Historie ein. Museen wie die Alte Schäferei in Ahorn stellen sich vor. Das Landestheater informiert über Anspruchsvolles, Spannendes oder Heiteres im Programm. Liveauftritte auf dem Messestand sind inbegriffen. Das gilt auch für die Präsentation der länderübergreifenden Urlaubsregion „Coburg. Rennsteig“, in der es unzählige Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten zu entdecken gibt – allesamt stress- und staufrei direkt vor der eigenen Haustür zu erreichen. Vom aktiven Freizeitspaß mit Fahrrad oder auf Skiern bis zur Entspannung in der ThermeNatur Bad Rodach ist Abwechslungsreiches dabei. „Diese Breite des Spektrums wollen wir auf der OFRA zeigen“, freut sich Landrat Michael Busch, der 1. Vorsitzende der Tourismusregion „Coburg.Rennsteig“.
 
Kulinarische Entdeckungen
Neben Kultur und Natur darf beim Thema Genuss natürlich die Kulinarik nicht fehlen. Im Namen der  “Genussregion Coburger Land“ stellen Erzeuger und Vermarkter auf dem Messestand Lebensmittel und Spezialitäten vor, die nach Heimat schmecken und aus der Heimat kommen. Lässt man sich die Kostproben auf der Zunge zergehen, merkt man schnell, dass die Produkte in Qualität und, dank nachvollziehbarer, kurzer Transportwege, in ihrer Frische mehr als überzeugen. „Der besondere Geschmack hat aber auch viel mit gewachsener Tradition und Handwerkskunst zu tun“, so Tobias Gruber, der Netzwerk-Manager der Genussregion. „Daher haben wir täglich wechselnde Vorführungen geplant, bei denen man Bäckern beim Brezelschlingen oder Brauern beim Bierstacheln über die Schulter schauen kann.“ Wer da Appetit auf mehr bekommt, kann gleich für zu Hause einkaufen. Ideen für die Zubereitung findet man im Magazin „Mahlzeit“ der Neuen Presse Coburg. Es versammelt die Lieblingsrezepte der Zeitungsleserinnen und -leser. Auf der OFRA wird die aktuelle Ausgabe vorgestellt. 
 
Regionaler Genuss hat noch einen weiteren Vorteil: Er ist nicht anonym, man lernt die Menschen kennen, die hinter Angeboten und Produkten stehen. Radio Eins vom Funkhaus Coburg hat daher auf dem Messestand „Das Coburger Land genießen“ eine Talk-Ecke eingerichtet, in der Akteure und Publikum miteinander ins Gespräch kommen können.

Zurück