Sie sind hier:
Zurück zur Übersicht

Treffpunkt Schützensport

Der Schützengau Landshut im BSSB präsentiert sich auf der Jagd, Fisch & Natur 2017

Vom 30. September 03. Oktober in der Messehalle im Herzen von Landshut in Halle G9

Der Schützengau Landshut präsentiert sich auch heuer wieder auf der Jagd, Fisch & Natur. Dabei legt der Gau großen Wert darauf, dass das Image der Schützen weiter eine gute Rolle in der Öffentlichkeit spielt. Man möchte dem Sport und der Traditionspflege allergrößte Bedeutung beimessen und der Öffentlichkeit darstellen, dass junge, aber auch alte Menschen in den Schützenvereinen bestens aufgehoben sind und dort positive Entwicklungen nehmen können. Integriert werden bei den Schützen auch Menschen mit Behinderungen. Die Verantwortlichen in den Vereinen leisten ausgezeichnete ehrenamtliche, verantwortungsbewusste Tätigkeiten, die das Ehrenamt in und um Landshut wesentlich stärken. Hier geht es um unentgeltlich entlohnte Arbeit, die der Allgemeinheit zu gute kommt. Heranwachsende lernen Integration in Gemeinschaften und für die ältere Generation ist der Stammtisch in der Vereinslokalität wichtiger als Surfen im Internet. Bei der Messe versucht man in anschaulicher praxisgerechter Form mit den Sportgeräten, aber auch mit vielen Gesprächen, dazu stehen kompetente Führungskräfte zur Verfügung, den Schützensport dem interessierten Besucher näher zu bringen.

Demokratie, Teamgeist, Verantwortung – welche Werte zählen? Junge Menschen über Wertefragen zum Nachdenken anregen, mit ihnen diskutieren und sie zum Handeln ermuntern – das will der Schützengau Landshut. Gemeinsam stark für Kinder, Jugendliche und Erwachsene."

Der Schützengau Landshut wurde 1925 gegründet und besteht derzeit aus 70 Vereinen mit über 5.600 Mitgliedern (davon jeweils fast ein Drittel Jugendliche und Damen). Auf der Jagd, Fisch & Natur präsentiert man sich mit drei Luftgewehrständen. Geschossen wird hier auf 10 m mit elektronischen Ständen. Dazu stehen drei Stände mit dem Lichtgewehr für Kinder und Schüler zur Verfügung. (Das Gewehr funktioniert mit einem Lichtstrahl auf ein Ziel). Auch hier kann der Schüler die elektr. Trefferanzeige per Bildschirm verfolgen. Desweiteren wird ein Schießkino installiert, das vor allem für die Jugendlichen gedacht ist. Die besten Schützen werden ausgezeichnet. Es wird ein Luftgewehr für den Sieger im Wettbewerb Schützenklasse/Jugendklasse ausgelobt. (Es zählt das beste Blattl). Dazu gibt es drei Schützenscheiben sowie 6 Pokale und weitere Preise, die von der Leitung des Gaus Landshut als Anreiz gestiftet werden für die Schützen aus Nah und Fern. In erster Linie geht es aber um den Spaß bei diesem Event für eine Gebühr von zwei Euro (hier ist auch der absolute Versicherungsschutz in Form einer Tagesversicherung enthalten). Teilnehmen ist mindestens genauso wichtig wie der Sieg. Der olympische Gedanke steht beim Gau Landshut auf der Jagd, Fisch & Natur an vorderster Stelle.  

Ebenso präsentieren sich wieder die Königlich Bayerischen Böllerschützen um auch hier die Bevölkerung aufzuklären, dass mit dem Böllerschießen ein sehr altes Brauchtum gepflegt wird.

Neu auf dem Stand ist diesmal das Blasrohrschießen. Das Blasrohrschießen wird auch bereits Wettkampfmäßig betrieben.

Auch Regierungsrat a.D. Bernd Ranninger, einer der kompetentesten Fachreferenten, steht einen Tag für das Waffenrecht auf der Messe als Ansprechpartner für alle Fragen zum Waffenrecht zur Verfügung.

Desweiteren sind diesmal am Stand zu einer Autogrammstunde die Olympiasieger und Goldmedaillengewinner Barbara Engleder KK-3-Stellung und Christian Reitz Olympische Schnellfeuerpistole.

Am Eröffnungstag sind die beiden Weltmeister mit der Armbrust Sylvia und Thomas Aumann zu einer Autogrammstunde am Schützenstand.

Überhaupt ist die Nachwuchsarbeit vorbildlich. Das zu verdanken ist dem jetzigen Gaujugendleiter Bernhard Röckl und seinem Team. Derzeit hat man einige Aushängeschilder, die in Niederbayern absolute Spitzenplätze einheimsten. Daneben holte man bei den bayernweiten Guschu-Open mehrere erste Plätze. Ebenso war man bei den Bayerischen und Deutschen Meisterschaften stark vertreten. Wie z.B. Monika Bakscheyew Luftgewehr stehend, die Deutsche Vizemeisterin wurde. Die Leistungsdichte ist sehr hoch und immer wieder gelingt es den Verantwortlichen Topschützen auszubilden. Nicht zu vergessen sind darüber hinaus Schützen, die das Einmaleins des Schießens im Gau Landshut erlernt haben und sich dann später höher klassigen Teams außerhalb des Gaus angeschlossen haben.

Wesentliche Wettbewerbe sind die Gaurundenwettkämpfe, die Gaumeisterschaften, der Gaupokal, die Gauutensilienschießen Luftgewehr und Luftpistole, die Ermittlung der Gaukönige, das Gauranglistenschießen der Jugend, die Gaudamenrunde oder Vergleichsschießen mit anderen Gauen.

Auch die Schützen müssen um jedes Mitglied, vor allem auch bei der Jugend kämpfen und alles unternehmen, dass man die Mitgliederzahlen halten kann. Der Fortschritt der Zeit (auch mit allen damit verbundenen gesellschaftlichen Nachteilen) fordert seinen Tribut. Insofern ist es dem Gau Landshut ein großes Anliegen mit einer offensiven Werbeaktion bei der Jagd, Fisch & Natur neue Anhänger zu finden, die den schönen Schießsport als Hobby und vielleicht auch als Leistungssport betreiben. Der Gau Landshut verfügt in der Spitze, aber auch in der Breite über ausgezeichnete Mitarbeiter, die den Schießsport von der Pike an gelernt haben und dies an jeden ungeübten Sportler weitergeben können. Der Gau Landshut erhofft sich auf seinem Stand in der Halle G eine gute Resonanz und steht mit seinen fachkundigen Ansprechpartnern jedem Gespräch und jeder Kritik aufgeschlossen gegenüber und freut sich auf die Bevölkerung, die die Gelegenheit wahrnimmt, diese Ausstellung zu besuchen. Der Gau Landshut bedankt sich auf diesem Weg für die ausgezeichnete Unterstützung durch die Messegesellschaft mit Frau Birgit und Herrn Peter Kinold an der Spitze; sonst wäre diese öffentliche Werbeaktion so nicht möglich geworden. Vergelt´s Gott.

Gerhard Schipper, 1. Gauschützenmeister