Standortinformation + Einzugsgebiet

Sie sind hier:
Zurück zur Übersicht

Beste Voraussetzungen - Großes Einzugsgebiet

FULDA: STARKER STANDORT, OFFEN FÜR INNOVATION

Um ein neues Messekonzept erfolgreich umsetzen zu können, müssen bestimmte Kriterien erfüllt werden. Das Messegelände muss hervorragend und strategisch durchdacht sein, das Einzugsgebiet sollte eine hohe Bevölkerungsanzahl aufweisen und die Infrastruktur muss stimmen.

Aber vor allem muss man den Nerv der Zeit treffen und auf die Region, seine Einwohner und Unternehmen eingehen können und erkennen, wo genau die Bedürfnisse liegen. Fulda, eine Stadt mit fast 65 000 Einwohnern, einer überaus guten Infrastruktur und den umliegenden Regionen - allein der Landkreis Fulda hat ca. 220 000 Einwohner - bietet optimale Voraussetzungen für eine so große Veranstaltung wie die neue trend-messe. Darüber hinaus ist das Interesse der Zuschauer nachgewiesen groß und die messespezifischen Zielgruppen in der Bevölkerung stark vertreten. Die Stadt Fulda besitzt Attraktivität und Anziehungskraft. Das hervorragende Verkehrsnetz, die zahlreichen öffentlichen Verkehrsmittel und die naheliegenden, optimalen Verkehrsanbindungen machen den Besuch auf der trend-messe Fulda einfach und bequem.

Einzugsgebiet trend-messe Fulda

trend-messe Fulda legt Schwerpunkte auf regionale Unternehmen und regionale Konzepte

Stadt- und Landkreis Fulda bilden einen außergewöhnlich starken Wirtschaftsstandort mit einer breit gefächerten Struktur kleiner und mittlerer Unternehmen mit regionaler Prägung. Gerade diese Betriebe sind auf eine erfolgreiche Plattform in ihrem Wirtschaftsraum angewiesen, auf der sie ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen können. So können die Teilnehmer an der trend-messe Fulda neue Kunden erreichen, bestehende Kundenkontakte pflegen und ihr Einzugsgebiet signifikant erweitern. Vor diesem Hintergrund hat die Kinold-Ausstellungs GmbH ein neues Messekonzept erarbeitet. Kernpunkte dieses neuen Konzeptes sind die Einbindung erfolggeprüfter Fachschauen, die auf die Region Fulda zugeschnitten werden, um sie dann in das Projekt optimal integrieren zu können. Zusätzlich werden Sonderschauen mit hohem Erlebniswert gestaltet, um der Messe eine zusätzliche Anziehungskraft zu verleihen, aber auch Zielgruppen anzusprechen, die mit der Messegrundstruktur nicht erreichbar sind. Eine interessierte und kaufkraftstarke Zielgruppe ist ebenso wichtig, wie ein insgesamt hohes Besucheraufkommen. Für die trend-Messe Fulda wird eine Beteiligung von über 300 Ausstellern erwartet. Hierbei gilt jedoch der Grundsatz: „Regional vor National" und „Qualität vor Quantität". Mit der angepeilten Besucherzahl von über 30.000 Personen wäre für die Messe ein guter Start gegeben. Damit die Aussteller auf der trend-messe Fulda erfolgreich sein können, wird nicht nur der Inhalt der Messe erneuert, sondern auch ein modernes Werbekonzept umgesetzt. Die Kinold GmbH setzt hierbei stark auf klassische Werbemedien, ergänzt mit neuen Marketingkonzepten, die vor allem die ausstellende Wirtschaft einbezieht, zum Beispiel im Rahmen von Kooperationsprojekten und Gemeinschaftspräsentationen (Kommunen und Unternehmenszusammenschlüssen) was der Messe Lebendigkeit und Kompetenz verleihen wird. Eine interessierte und kaufkraftstarke Zielgruppe ist ebenso wichtig, wie ein insgesamt hohes Besucheraufkommen.