Niederbayern-Schau Landshut

Sie sind hier:

Abschlussbericht

Messedoppelpack war voller Erfolg
Verkürzung der Niederbayern-Schau hat sich bewährt
Mit rund 70.000 Besuchern Ziel mehr als erreicht

Die Niederbayern-Schau und die Jagdmesse haben perfekte Synnergieeffekte ausgelöst. Mit mehr als 70.000 Besuchern für beide Messen ist eine sehr hohe Besucherzahl erreicht worden. Aber nicht die Quantität alleine gibt den Ausschlag für die guten Ausstellererfolge sondern auch die ‚Qualität’ der Besucher. Die Kaufkraft und Kauflust waren sehr hoch. Auch die passenden Zielgruppen kamen zur Messe und damit haben die Aussteller ausgezeichnete Teilnahmeerfolge gemeldet.

Die Niederbayern-Schau konnte durch die prozentuale Erhöhung der regionalen Anbieter punkten. Die Besucher der Regionalmesse haben sich daher positiv zu den angebotenen Waren und Dienstleistungen geäußert. Doch nicht nur das vielseitige Angebot sondern auch der Erlebniswert und die vielen Möglichkeiten mitzumachen haben die Besucher begeistert.

Besonders nachgefragt waren die Produktbereiche Bauen, Wohnen und Einrichtung. Ebenso stark nachgefragt wurden Reiseangebote und Alles rund um den Regional-Tourismus. Gesundheitsthemen aber auch Trendsport und Produkte die mit Fitness, Bewegung und Mobilität zu tun hatten waren besonders stark besucht und dadurch für die Besucher spannend und die Aussteller außergewöhnlich erfolgreich. Die Verkürzung der Messe hat sich bewährt und soll daher auch in Zukunft beibehalten werden. An den stärksten Messetagen waren die Parkplätze rund um das Messegelände belegt. Daher haben der Buspendelverkehr und die Pendel-Parkplätze hohen Zuspruch erfahren. Das prall gefüllte Messeprogramm hatte sowohl im Bereich der Medien als auch im Freigelände riesige Resonanz. Besonders stark besucht waren die Greifvogel-Shows und die Jagdhundepräsentationen. Überhaupt waren die Tiere auf der Messe ein Besuchermagnet. Ob es die Fische in den Groß-Aquarien und im Fischteich waren oder die Schafe, Enten, Alpakas alle haben die Menschen in ihren Bann gezogen. Stark war diesmal auch der Besuch von Kindern und Jugendlichen. Neue Trendprodukte und familienfreundliche Angebote haben für Begeisterung gesorgt. Dieser Bereich soll 2019 weiter ausgebaut werden. Schon heute liegen vielfache neue Anfragen für die kommende Niederbayern-Schau vor und ebenso haben Aussteller ihre Messestände für die Folge-Veranstaltung 2019, die vom 02.bis 06. Oktober durchgeführt wird, bereits reservieren lassen.

Ein ebenso positives Bild bieten die Ergebnisse der Jagdmesse. Die Aussteller konnten vielfache Kontakte knüpfen, gute Aufträge entgegennehmen und viele neue Adressen zur Nachbearbeitung sammeln. Damit hat sich der Messestandort Landshut für diese Fachmesse als idealer Messeplatz gezeigt und dadurch die zukünftige Position der Fachmesse in Landshut bestätigt. Auch die teilnehmenden Verbände haben sich für den Landshuter Messestandort ausgesprochen. Zukünftig werden ein neues räumliches Konzept und eine nochmals optimierte Struktur der Fachthemen für den weiteren Fortschritt des Messekonzeptes sorgen.

Neben den Fachanbietern für Jagd und Fischerei waren die Schützen und die Hundepräsentationen im Fokus der Besucherschaft. Auch hier dominierten die Tiere im Programm die Szene. Fachvorträge und Thementreffs waren durch die Bank gut nachgefragt. Durch Veränderungen im Gesetz und Anpassungen im Naturschutz und Tierrecht wurden wichtige Themen in Vorträgen und Workshops erörtert.

Die Jagdmesse wird 2019 vom 3. bis 6. Oktober in Landshut stattfinden.

Neueste Meldung

Schon was vor?

Lohnende Ausflugsziele, besuchenswerte Museen und je nach Wunsch entspannende oder herausfordernde Aktivitäten. Bayern steckt voller Urlaubs- und Freizeitideen. Einen Überblick erhalten Besucher der Niederbayern-Schau in Halle 5.

Das Schöne daran, in Niederbayern zu wohnen: Direkt vor der Haustür liegen vielfältige Möglichkeiten, die eigene Freizeit aktiv zu gestalten. Entspannung, Sport und Abenteuer in der Natur gehören ebenso dazu wie kulturelle, museale oder erlebnispädagogische Angebote. In Halle 5 auf der Niederbayern-Schau gibt es entsprechend viel zu entdecken.

Weiterlesen …