Fach- und Sonderschauen

Sie sind hier:
Zurück zur Übersicht

Fachschau Bauen und Wohnen in der Stadt Hof

  • Bauplanung
  • Günstige Grundstücke
  • Bauen mit Komplettservice
  • Finanzierung
  • Vermessungsamt
  • Stadtinformationen, der Stadt Hof
  • Versicherungsleistungen

Geheimnisvolle Natur - faszinierende Welten

Mollusken, so der wissenschaftliche Name für Schnecken und Muscheln, sind mit über 55.000 Arten eine der größten Tiergruppen auf der Erde. Uns Menschen faszinierte schon immer die große Vielfalt an Formen und Farben ihrer Schalen und Gehäuse.

Herr Pfeffermann begleitet seit einigen Jahren mit seiner privaten Sammlung unsere Messen. Über 3.000 Exponate sind in der Ausstellung zu sehen. Es werden kurze Vorträge gehalten, die Sie über Allgemeines sowie Besonderes der Mollusken informieren.

Wissen Sie, was ein "Schneckenkönig" ist oder warum eine Weinbergschnecke mit einem Tintenfisch verwandt ist? Diese und weitere Fragen beantwortet Ihnen Herr Pfeffermann gerne. Viele Informationen, z. B. über Perlen, Perlmutt oder Muschelgeld, werden Sie ins Staunen versetzen. Lassen Sie sich überraschen und tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Mollusken.

Die Mollusken-Ausstellung finden Sie in Halle 7

Medizin, Gesundheit und Wellness

Informieren Sie sich rund um die Themen Medizin, Gesundheit und Wellness - Gesundheitsfachleute beantworten gerne Ihre Fragen, ganz ohne Wartezeit und Praxisgebühren! Statten Sie Ihr schönes Zuhause mit Top-Wellessprodukten aus oder informieren Sie sich über Wellnessangebote aus der Region. Interessant und vielseitig sind die so genannten kleinen Helfer für jeden Tag, die Ihnen Ihre Gesundheit erhalten oder zu verbessern helfen können.

Outdoorbörse

Von einem Abenteuer ins nächste
Gebrauchte Outdoorartikel privat verkaufen, kaufen oder tauschen.

Wer (Fern-)Reisen unternimmt, Felswände erklimmt oder mit dem Kanu unterwegs ist, benötigt auf seinen Abenteuern in der Natur qualitativ zuverlässige Ausrüstung. Schade, wenn die nach ein paar Einsätzen im Keller verstaubt, findet Wolfgang Uhl, Inhaber der WestWind Outdoor GmbH, Hof. Auf der Oberfranken-Ausstellung in Hof organisiert er gemeinsam mit der Kinold-Ausstellungsgesellschaft die erste private Tausch- und Verkaufsbörse für gebrauchte Outdoorartikel. Hier mehr...

Von wegen Müll

Aus einem ausrangierten Handy kann ein neues Tablet werden – beim AZV-Gewinnspiel auf der Oberfranken-Ausstellung in Hof.

Man findet sie in Schubladen und Kellerregalen: alte Handys, ausgediente Computer, defekte Akkuschrauber oder Küchenmixer. Mit Blick auf Nachhaltigkeit und Umweltschonung haben sie dort jedoch genauso wenig verloren wie im gewöhnlichen Hausmüll. Der Abfallzweckverband Stadt und Landkreis Hof (AZV) initiiert daher auf der Oberfranken-Ausstellung in Halle 1/130 eine Sammelaktion für Elektroaltgeräte.

Mit Elektroaltgeräten zur Messe
Jeder Messebesucher kann seine nicht mehr genutzten Altgeräte zur Messe mitbringen und am AZV-Stand kostenfrei abgeben. Damit tut er sowohl der Umwelt als auch sich selbst etwas Gutes. Denn mit der Geräteabgabe erhöhen sich die Gewinnchancen beim AZV-Gewinnspiel, bei dem die Hofer Abfallberater gemeinsam mit der Ausstellungsgesellschaft Kinold zwei nagelneue, schicke Tablets verlosen. Parallel und unter anderem wird auf der Messe über die neuen „eTonnen“ und „eBoxen“ informiert, in denen Hofer Bürger künftig jederzeit Elektroaltgeräte separat vom Hausmüll entsorgen können. Warum das sinnvoll ist? In den Elektrogeräten stecken einerseits Schadstoffe, andererseits wertvolle Materialien wie Kupfer, Eisen oder seltene Erden. Durch manuelles Zerlegen der Geräte bzw. über moderne Zerkleinerungs- und Sortieranlagen können schadstoffhaltige Komponenten entfernt und Wertstoffe als Rohstoffe für neue Produkte wiedergewonnen werden. Ein Beispiel: Aus 14 Tonnen Elektroaltgeräten lässt sich 1 Tonne Kupfer gewinnen. In Bergwerken müsste man für diese Menge beachtliche 1000 Tonnen Gestein bearbeiten. Also ab in die eTonne mit den ausrangierten Elektrogeräten.

Upcyceln statt wegwerfen
„Müll ist eben nicht Müll“, sagt Hermann Knoblich, Sachgebietsleiter des AZVs. Abfallprodukte können vielfach wiederverwertet oder sogar aufgewertet werden. Wenn aus vermeintlich Nutzlosem neuwertige Produkte entstehen, spricht man von Upcycling. Genau dazu sind alle Besucher auf der Oberfranken-Ausstellung eingeladen. Ausgangspunkt sind Stoffreste von Bekleidungs- und Möbelfirmen aus der Region. Wer will, kann sich am AZV-Stand zwei Stoffrechtecke nach Wahl ausschneiden und sie kostenfrei von den Museumsquiltern Helmbrechts zu einer individuellen Einkaufstasche mit Tragegriff aus Gurtmaterial zusammennähen lassen. Jede der Stofftaschen ist ein stylishes Unikat und die ideale Alternative zur Einmal-Plastiktüte an der Supermarktkasse. „Die Mehrwegtaschen aus Stoff sehen richtig gut aus und zeigen, dass man Dinge nicht unbedacht wegwerfen sollte“, meint Knoblich. „Mit etwas Kreativität kann man oft etwas Nützliches und Schönes daraus machen.“

Die Kunst des Aufmöbelns
Ideenreichtum haben auch die Schüler der 11. Jahrgangsstufe am Hofer Johann-Christian-Reinhart-Gymnasium bewiesen. Im Rahmen des Kunstprojektes „Stuhlrecycling“ haben Sie mit Materialien aus dem Wertstoffhof Sitzmöbel gestaltet, die alles andere als gewöhnlich sind. Entstanden sind 21 sehenswerte Gegenentwürfe zur Wegwerf-Mentalität unserer Gesellschaft. Auf der Oberfranken-Ausstellung werden sie ausgestellt und laden, wenn auch nicht immer zum Sitzen, so doch zum Nachdenken über den Unterschied zwischen Müll und Wertstoffen ein.