Sie sind hier:
Zurück zur Übersicht

AUMA-Presse-Information vom 22. Januar 2018

Deutsche Messen 2017:
Mehr Aussteller und Standfläche

AUMA erwartet leichtes Wachstum auch für 2018

Messen in Deutschland stehen bei Ausstellern und Besuchern aus aller Welt weiter hoch im Kurs. Auf den 157 internationalen und nationalen Veranstaltungen des Jahres 2017 wurden im Vergleich zu den jeweiligen Vorveranstaltungen rund 2,5 % mehr Aussteller registriert, die etwa 2 % mehr Standfläche gebucht haben. Lediglich die Besucherzahl ging leicht um 0,5 % zurück, bedingt durch geringere Besucherzahlen bei Automobilmessen. Das ergaben vorläufige Berechnungen des AUMA – Verband der deutschen Messewirtschaft.

Wachstumstreiber auf der Ausstellerseite waren, wie schon in den letzten Jahren, die Beteiligungen aus dem Ausland: Sie legten um rund 5 % zu. Grund dafür war wohl unter anderem die gute Konjunktur in Deutschland, die auch die Chancen verbessert, nach Deutschland zu exportieren. Ein wichtiges Signal ist aber vor allem, dass sich die Zahl der deutschen Aussteller stabilisiert hat, nachdem es in den letzten Jahren leichte Rückgänge der Beteiligungen gegeben hatte, etwa aufgrund von Fusionen und Übernahmen im Mittelstand. Offensichtlich entdecken wieder mehr Start-ups oder bisherige Nichtaussteller die Messe als Instrument des persönlichen Dialogs über ein reales Produkt.

Auf der Besucherseite stieg die Zahl ausländischer Teilnehmer in einer Größenordnung von 4 % – auch dies ein Spiegelbild der Attraktivität der deutschen Messen.

Messen sind ohnehin in der Business-to-Business-Kommunikation das mit Abstand wichtigste Instrument. Fast 48 % der entsprechenden Etats geben deutsche Unternehmen für Messebeteiligungen im In- und Ausland aus. Das ergab eine aktuelle Ausstellerbefragung von Kantar TNS im Auftrag des AUMA.

Für das Jahr 2018 rechnet der AUMA bei den 178 geplanten Messen erneut mit leicht wachsenden Ausstellerzahlen und mit wieder zulegenden Besucherzahlen im Vergleich zu den jeweiligen Vorveranstaltungen.
Eine tendenziell optimistische Stimmung in der Branche ergab auch eine Umfrage des AUMA bei den Messeveranstaltern im Rahmen der Verbandsumfrage des Instituts der Deutschen Wirtschaft im Dezember 2017. Danach erwartet eine deutliche Mehrheit der deutschen Messegesellschaften 2018 höheren Umsatz. Ebenso soll die Zahl der Beschäftigten bei den Messegesellschaften steigen.

Ulmer Ausstellungsgesellschaft mbH, UAG, sichert Zukunft mit neuer Führung
Seit vielen Jahrzehnten (gegr. 1923) veranstaltet die Ulmer Ausstellungsgesellschaft erfolgreich die Messen LWF (Leben-Wohnen-Freizeit), die Jagdmesse Jagd + Fischerei und die Ulmer Herbstmesse mit den Fachthemen Tier + Freizeit und Aquaristiktage. Auch die „art“ hat als Kunstmesse eine herausragende Stellung, weit über Ulm hinaus, errungen.

Frau Michaela Vogel und Herr Rainer Vogel haben, gemeinsam mit Ihrem Team, das Familienunternehmen erfolgreich und mit hoher Fachkompetenz geleitet. Neben den Messen gehört auch das Hausbau Center Ulm zur Erfolgsgeschichte der Ulmer Ausstellungs-GmbH dazu.

Zum 01. Juli übergibt das Unternehmer-Ehepaar Vogel das Unternehmen an die Geschäftsführer der Kinold GmbH aus Lindau-Bodolz. Birgit Kinold, (Dipl. Ing.) und Peter Kinold führen ebenfalls eine Messegesellschaft, die bereits 1952 in Ravensburg gegründet wurde. Das heute in Lindau-Bodolz ansässige Unternehmen Kinold ist Mitglied des FAMA (Fachverband Messen und Ausstellungen in Deutschland). Peter Kinold gehörte mehr als 15 Jahre dem Vorstand des Berufsverbandes an. Die UAG soll zukünftig in diesen Verband eintreten und die dort möglichen Strukturen für noch mehr Dynamik nutzen können.

Seit 20 Jahren ist Herr Kinold Geschäftsführer der Kinold GmbH und jetzt bereits insgesamt schon 35 Jahre im Unternehmen tätig.

Frau Birgit Kinold ist Ingenieurin für Versorgungstechnik und führt seit eineinhalb Jahrzehnten die Geschäfte, als gleichberechtigte Geschäftsführerin, der Kinold GmbH. Dabei leitet sie die Finanzen, die CAD-Planung und viele Servicebereiche für Kunden. Auf der guten, bisherigen Basis sollen die Veranstaltungen in Ulm mit neuen Themen und Ideen weiterentwickelt werden. Es ist geplant, dass Frau Michaela Vogel und Herr Rainer Vogel den neuen Geschäftsführern für den Anfangszeitraum beratend zur Seite stehen werden. Das gilt auch für das Hausbau Center Ulm. Das Ziel ist ein homogener Übergang auf die neuen Eigentümer der UAG.

Die neue Geschäftsleitung möchte, in enger Zusammenarbeit mit den bisherigen Partnern der Ulmer Ausstellungsgesellschaft, das Unternehmen und die Messen weiter entwickeln. Neue Fachthemen sollen eingebettet und eine neue Profilierung der Messen für zusätzliche Attraktivität sorgen. Vor allem mit der Ulm-Messe, der Stadt Ulm mit der Verwaltung sowie den örtlich/regionalen Medien soll ein enger Kontakt und eine erfolgsorientierte Zusammenarbeit entstehen.

Die UAG bleibt in ihrer bisherigen Rechtsform erhalten. Durch die Übernahme der Firmenanteile bleiben alle Verträge, die die UAG abgeschlossen hat, unverändert gültig. Dies gilt natürlich auch für das Hausbau Center Ulm und die bereits abgeschlossenen Aussteller-verträge.

Das Messebüro wird mit den bestehenden Arbeitsplätzen in die Böfinger Straße 60/14  verlegt. Damit soll auch die zukünftige Partnerschaft zwischen der UAG und der Ulm-Messe dokumentiert werden. Die Nähe zum Messegelände soll zusätzlich neue Möglichkeiten eröffnen, wie zum Beispiel die Integration der Themen des Hausbaucenters in die Messeveranstaltungen.

Wesentliches Ziel ist es, das Unternehmen mit Kontinuität, der Erfahrung beider Vertragspartner aber auch mit neuen Akzenten fortzuführen.


Birgit Kinold, Dipl. Ing., Geschäftsführerin
Peter Kinold, Geschäftsführer
Kinold-Ausstellungsgesellschaft mbH
Prielweg 8 – 88131 Lindau-Bodolz

Internet: ww.kinold.de
Mail: kinold@kinold.de / birgit.kinold@kinold.de / peter.kinold@kinold.de
Telefon 08382-9300-0

Neueste Meldung

Abschlussbericht

Trend-messe 2018 – Trotz Wetterkapriolen zufriedene Aussteller

Die Organisatoren der trend-messe, die Kreishandwerkerschaft Fulda und die Messegesellschaft Kinold, ziehen auch für 2018 eine positive Bilanz. „Die allermeisten Aussteller sind rundum zufrieden“, so Kreishandwerksmeister Claus Gerhardt in der abschließenden Pressekonferenz kurz vor Messeschluss am Sonntagabend. Auch in diesem Jahr sei es wieder gelungen, die Zielgruppen der Aussteller zu erreichen.  „Großes Lob an die Messegesellschaft Kinold, die es erneut geschafft hat, auf der ausverkauften Fläche den richtigen Mix an interessanten Ausstellern zu präsentieren“, so Gerhardt weiter.  Viele interessante Fachgespräche seien geführt worden. Jetzt gelte es, die angebahnten Aufträge zur Zufriedenheit der Kunden umzusetzen.

Weiterlesen …

Gerne draußen?

In Passau und Region gibt es viele Möglichkeiten, Natur zu erleben und zu genießen. Beim Spaziergehen oder Wandern ebenso wie auf Radtouren oder beim Sport. Auf der Messe Passauer Frühling präsentieren Aussteller aus der Dreiländerregion ihre Ideen und Produkte für draußen. Das Angebotsspektrum reicht vom E-Bike, das, egal ob man sportlich oder gemütlich in den Pedale tritt, unvergleichlichen Fahrspaß bietet, über funktionale Outdoorbekleidung bis zu abenteuerlichen Floß- oder Kanutouren. Gartenliebhaber können sich im Rahmen der Sonderschau „Frühlingsgärten“ auf die Saison einstimmen und wer sich schon aufs Grillen freut, findet Außergewöhnliches bei einer Grill- und Holzbackofenmanufaktur.

Weiterlesen …

Im Gespräch mit...

Von 15. bis 18. März ist es wieder soweit, auf der Trend-Messe Fulda stellen Institutionen und Wirtschaftstreibende vorallem aus der Region einem breiten Publikum ihre Ideen, Produkte und Leistungen vor. Mit dabei sind selbstverständlich auch die Medien. Die im Verlag Parzeller veröffentlichte Fuldaer Zeitung ist beispielsweise in Halle 5 vertreten. Am Stand informiert sie über ihre Angebote und lädt zu einer Verlosung ein, bei der es für Glückspilze 500 Euro oder einen der vielen anderen Preise zu gewinnen gibt.

Weiterlesen …

Drei Länder - zwei Sprachen - ein gemeinsamer Wirtschafts- und Lebensraum

Die Europaregion Donau-Moldau präsentiert auf beim „Passauer Frühling“ ihre Arbeit
Zwischen großen Metropolregionen wie München, Nürnberg, Prag oder Wien liegt das Dreiländereck Österreich – Bayern – Tschechien. Diese Region ist im Gegensatz zu den Metropolen ländlich geprägt, sie bietet jedoch viele Potentiale und starke Entwicklungschancen.
Deshalb wurde im Juni 2012 die Europaregion Donau-Moldau (EDM) als eine politische Arbeitsgemeinschaft von sieben Regionen aus drei Ländern gegründet. Ziel dieser Kooperation ist es, durch eine enge strategische Vernetzung und gemeinsame Projekte einen gemeinsamen Wirtschafts-, Bildungs- und Lebensraum zu schaffen.

Weiterlesen …

Einfach mal reinschmecken

Die Dreiländermesse Passauer Frühling ist die größte regionale Messe in Ostbayern und bezieht Aussteller aus den Nachbarländern Österreich und Tschechien mit ein. Die Themen reichen von Bauen, Wohnen, Energie über Gesundheit und Wellness bis zu Sport, Reise und Freizeit. Die Sonderschau im Foyer der Dreiländerhalle ist dieses Jahr den „Frühlingsgärten“ gewidmet.

Weiterlesen …

Fit und gesund in den Frühling

Gesundheit, Medizin und Wellness lautet das diesjährige Sonderthema auf der Trend-Messe in Fulda. In Halle 8 präsentieren die Aussteller ein abwechslungsreiches Produkt- und Serviceangebot. Angefangen bei der AOK, die über kaufmännische Ausbildungsberufe informiert, weiter über das Thema Mobilität im Alter bis hin zu Anbietern dekorativer oder pflegender Kosmetika, die unter anderem bei Schminkberatungen und Vorführungen zeigen, wie man sich typgerecht in seiner Haut wohlfühlt. Auch Entspannendes ist zu entdecken: So werden beispielsweise Infrarotkabinen vorgestellt, mit denen man zu Hause Stress und Muskelverspannungen ausschwitzen kann, Massagegeräte, die Wissen aus der japanischen Körpertherapie „Shiatsu“ aufgreifen, oder kompakte Fitnessgeräte fürs tägliche Workout. Eine der besten Entspannungstechniken ist und bleibt der Schlaf. Vorausgesetzt man liegt richtig. Worauf es bei Matratzen und Schlafsystemen ankommt, erfahren die Besucher auf der Messe.

Weiterlesen …

Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte

Mit der Sonderschau „Frühlingsgärten“ macht die Dreiländermesse Lust auf schöne Stunden im eigenen Grün.
 
Wer sehnt sich nach den oft trüben Wintermonaten nicht nach Sonne, Licht und blühender Farbenpracht? Die Messe Passauer Frühling bietet einen Vorgeschmack. Im Foyer der Dreiländerhalle werden die Besucher in einer Gartenlandschaft begrüßt, die gleichermaßen zum Schauenwie zum Entspannen einlädt und voller Anregungen für die Gestaltung des eigenen Gartens und der Terrasse steckt.

Weiterlesen …

Entdecken, was in der Region steckt.

Die Trend-Messe Fulda zeigt die Bandbreite der regionalen Wirtschaftskraft.
 
Am 15. März beginnt die jährlich stattfindende Trend-Messe in Fulda. Sie steht unter der Schirmherrschaft des Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke. Zu ihrer Eröffnung wird auch Dr. Thomas Schäfer, der hessische Finanzminister, sprechen.Im Mittelpunkt der Messe stehen traditionell die Bereiche Handwerk und Ausbildung, Bauen, Schöner Wohnen und Gartenbau. Vielfalt und thematische Bandbreite nehmen dabei kontinuierlich zu. Für die diesjährige Messe konnten allein 40 Neuaussteller gewonnen werden, darunter viele kleinere Unternehmen aus der Region. Ob Fertighausbau, Fenster- und Treppenbau, Bodenbeläge, Fliesen oder Raumgestaltung, ob Heiz- und Klimatechnik, Kaminofenbau oder hochwertige Holzmöbel vom Schreiner, Besucher können sich einen Überblick über das Produkt- und Dienstleistungsangebot machen. Energie- und Finanzberatung, Einbruchsprävention und Sicherheitstechnik runden die Informationen rund um die Themen Haus und Wohnen ab.

Weiterlesen …

Lebensqualität in jedem Alter

Gesundheitsbewusstsein liegt im Trend. Dazu gehört mehr Bewegung, mehr Entspannung, mehr Gemüse, mehr frische Luft – egal, ob man jung oder alt ist. Der Passauer Frühling widmet dem Thema eine eigene Messehalle.
 
Medizin, Gesundheit, Wellness: Auf der Dreiländermesse in Halle 9 finden die Besucher eine Vielfalt an Informationen und Angeboten, die dabei helfen, sich rundum wohlzufühlen, gesund zu bleiben oder gesund zu werden.

Weiterlesen …

Oberfranken kompakt

Was tut sich in Wirtschaft und Region? Auf der 79. Oberfranken-Ausstellung erfährt man es. Die Messe Hof bietet von 3. bis 7. Oktober 2018 vier Tage lang Oberfranken kompakt.
 
Das Schöne an Oberfranken: Industrie, Handwerk, Gewerbe, Wissenschaft und landschaftliche Vielfalt gehen eine gelungene Verbindung ein. Die Region steckt voller Wirtschaftskraft, Innovationsideen, Lebensqualität und Erlebnispotentiale. Auf der Oberfranken-Ausstellung (OFRA) rund um die Freiheitshalle in Hof kann man sich davon überzeugen.
 

Weiterlesen …